Willkommen bei der Rotax Max Challenge Germany
memotec Heidenau adac
27. Juli 2016

Am 30. und 31. Juli 2016 findet in Wittgenborn das dritte Veranstaltungswochenende der ROTAX MAX Challenge Germany statt. Über 140 Teilnehmer werden auf dem Vogelsbergring erwartet, um auf der 1.038 Meter langen Piste die Saison-Halbzeit zu bestreiten.

In der Micro-Klasse kämpfen drei Fahrer um die führende Position. Der Dreifachsieger von Genk, Moritz Schmeiss (Beule-Kart Racing Team), hat mit 107 Zählern derzeit die Nase vorne. Dahinter folgt Jonas Teichmann (Mach1) mit zehn Punkten Rückstand, der auf seine Chance wartet, um den Rückstand zu reduzieren. Auch Maximilian Tarillion (TBKart) möchte noch ein Wort um die Meisterschaft mitreden. Derzeit liegt er 24 Punkte hinter dem Spitzenreiter. Es sind allerdings noch 225 Punkte zu vergeben, daher ist noch nichts entschieden.

Finn Gehrsitz (Solgat Motorsport) konnte in diesem Jahr schon drei Wertungsläufe in der Mini-Klasse gewinnen. In allen Rennen konnte der Gehrsitz unter die besten drei Piloten fahren. Verfolger Ben Dörr (CRG  Performance Racing) wird bei seinem Heimspiel in Wittgenborn versuchen, seinen Rückstand zu minimieren. Nach einem unglücklichen Ende beim dritten Lauf in Hahn fehlen ihm jetzt eventuell entscheidende Punkte. Es ist aber nicht aussichtslos, denn auch der Butzbacher war dieses Jahr schon siegreich.

Sehr eng ist es in der Junior-Klasse. Sebastian Estner (RS Competition) führt trotz Nullnummer im ersten Rennen von Hahn die Meisterschaft an, da er sich im zweiten und dritten Rennen auf dem Hunsrückring durch das Feld pflügte und zum Schluss im dritten Rennen einen verdienten Laufsieg feiern konnte. Seine Gegner lauern aber dicht dahinter: Dennis Siemens (VPDR) konnte schon dreimal in diesem Jahr in die Top-Drei fahren. Mit 90 Punkten liegt er auf der zweiten Position vor Andre Walter (Kart Performance Racing) und Tamino Bergmeister (Team TKP). Auch Phil Dörr auf dem fünften Gesamtrang will sich noch in den Meisterschaftskampf einmischen.

Mit vier Siegen und zwei dritten Plätzen in den ersten sechs Rennen führt Christopher Dreyspring (VPDR/TAD-Racing) die Senior-Klasse mit 38 Punkten Vorsprung souverän an. Der Nürnberger versucht in diesem Jahr, das dritte Mal in Folge die Meisterschaft zu gewinnen. Bei seiner guten Form wird es schwer werden, ihn zu schlagen. Am ehesten hat Max Wissel (Nees Racing) diese Chance, denn er gewann dieses Jahr das RMC-Open und konnte in Hahn seinen erste Saisonsieg sowie zwei zweite Plätze feiern.

Die DD2-Klasse ist geprägt vom Zweikampf zwischen Pascal Marschall (Beule-Kart Racing Team) und Luka Kamali (CRG Performance Racing). Der Dreifachsieg von Kamali in Hahn ließ ihn auf einen Punkt an Marschall heranfahren. Marschall, der 2013 und 2014 die DD2-Klasse gewinnen konnte, möchte dieses Kunststück 2016 wiederholen. Kamali als amtierender Meister wird alles daran setzen, diesen Plan zu vereiteln und hat sich seinerseits die Titelverteidigung als Ziel gesetzt. Auch Martin Henckel Mortensen (RS Competition) hat die Möglichkeit, in den Titelkampf einzugreifen. Nur neun Punkte hinter dem Spitzenreiter ist für den Piloten aus Harrislee ebenfalls noch alles möglich.

Patrick Henke (Beule-Kart Racing Team) aus Dortmund hat fünf der bisherigen sechs Wertungsläufe für sich entschieden und ist damit stärkster Anwärter auf den Meistertitel in der DD2-Masters-Klasse. Souverän führt er die Meisterschaft mit 47 Punkten Vorsprung vor Altmeister Thomas Piert (Praga) an. Die jeweils zweifachen Meister Thomas Schumacher (Kartsport-Klimm) und Tommy Helfinger (M-Tec Praga Rcing) folgen auf den Plätzen drei und vier in Schlagdistanz.

Wittgenborn verspricht wieder spannende Rennen. Es lässt sich nur schwer prognostizieren, welcher Pilot sich die Halbzeitmeisterschaft sichert. Es ist eine richtungsweisende Veranstaltung für alle Piloten. Die Rennen lassen sich via Live-Stream auf www.camp-company.de/rmclive1 verfolgen.